Spanienreise im WPG der 8. Klassen

Mit der alljährlichen Weihnachtsandacht begeben wir uns in wohlverdiente Ferien

Sehr verschlafen startete am 24. Oktober um 3:50 die langersehnte Spanienreise der 8.ten Klassen unter der Leitung von Frau Professor Schmid-Mörwald und Begleitung von Herrn Professor Mistlberger. Mit dem Zug ging es zum Wiener Flughafen und von dort aus mit dem Flugzeug weiter nach Málaga. Pünktlich zum Mittagessen kamen wir bei den Gastfamilien an und wurden herzlich willkommen geheißen. Am Nachmittag genossen wir den Strand und das Meer. Ein paar Mutige wagten sich trotz der kalten Wassertemperaturen auch ins Wasser. Nach einer Erfrischung folgte dann auch das erste Abendessen am Meer, wobei so manche hier die erste Bekanntschaft mit den spanischen „patatas bravas“ machten.  

Nach einem Frühstück bei der Gastfamilie verbrachten wir den ersten Vormittag in der Sprachschule „beSouth“, in der wir viel über die spanische Kultur, spanisches Essen und auch die spanische Grammatik lernten. Um mehr über „frutas y verduras“ zu lernen, die an dem Tag am Programm standen, besuchten wir den Markt und sahen und probierten viele, uns bis dahin unbekannte, Lebensmittel. Am Nachmittag hatten wir eine Führung durch das Zentrum von Málaga. Wir besuchten die Alcazaba, eine wunderschöne Palastanlage in der Innenstadt, das römische Theater zu Füßen der Alcazaba, machten Fotos mit Pablo Picasso und spazierten an der „catedral de la encarnación“ vorbei.  

Am Donnerstag lernten wir mehr über spanische Feste und Traditionen und präsentierten auch die klassischen „fiestas en Austria“. Nach dem Mittagessen erkundeten wir die malerische Stadt Ronda. Ein besonderes Highlight war sicherlich die „puente nueva“, aber auch den „plaza de toros“ und dessen bedrückende Geschichte werden wir so schnell nicht vergessen.  

Das Thema des Freitagvormittags war „la cuidad“ und wir sprachen über unsere ideale Stadt. Dazu passend hatten wir am Nachmittag noch einmal die Möglichkeit die Altstadt von Málaga mittels einer „gincana“ (Schnitzeljagd) zu erkunden. Hier machten wir viele Bekanntschaften mit den Leuten vor Ort, mit denen wir im Rahmen der Schnitzeljagd Fotos machten, „Vamos a la playa“ sangen und vieles mehr.  

Am Wochenende besuchten wir die beiden andalusischen Städte Granada und Sevilla.  

Nach einer langen Busfahrt, die manche für intensive „Dreier-Schnaps-Runden“ nutzten, erreichten wir am Samstag die Stadt Sevilla. Dort besuchten wir den imposanten „Plaza de España“ und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Nach der Mittagsjause erkundeten wir den „Real Alcázar de Sevilla“, einen mittelalterlichen Königspalast“ und anschließend die beeindruckende Kathedrale von Sevilla. Vom Turm der Kathedrale aus konnten wir den Ausblick auf die Stadt genießen und im Inneren das Grab von Christoph Kolumbus bestaunen.  

 Am Sonntag besuchten wir dann die bekannte Alhambra, eine beeindruckende Burg mit wunderschönen Gärten in Granada, und anschließend das älteste Viertel der Stadt „Albaicín“. Die Freizeit nutzen wir, um das historische Stadtzentrum näher zu erkunden und die spanische Spezialität „Turrón“ zu kosten. Am Abend zurück in Málaga aßen wir gemeinsam mit den Lehrern zu Abend. Hier probierten wir wieder viele spanische Spezialitäten wie „espetos“ (Sardinenspieße), „berenjenas con miel“ (Melanzani mit Honig) und „paella“.  

Den letzten Vormittag in der Sprachschule nutzten wir nochmals Grammatik und unsere Sprachfähigkeiten. Danach folgte die Abschlusszeremonie und schweren Herzens verließen wir die Sprachschule. Den freien Nachmittag nutzten die einen abschließend für einen Besuch des Marktes in der Altstadt, die anderen für sportliche Aktivitäten.  

Am Dienstagmorgen genossen wir das letzte Mal den Sonnenaufgang am Meer und verabschiedeten wir uns anschließend von unseren Gastfamilien. Nach einer langen Heimreise kamen wir am Dienstag gegen 19 Uhr wohlbehalten und mit stark verbesserten Spanisch-Fähigkeiten in Linz an.  

Abschließend möchten wir uns nochmals bei Frau Professor Schmid-Mörwald und Herrn Professor Mistlberger für Organisation und Durchführung dieser tollen Reise, die wir bestimmt nie vergessen werden, bedanken. Gracias por todo!  

Projekte

Weitere Projekte

Besuchen Sie uns

Petrinumstraße 12

4040 Linz

Route planen
Bischöfliches Gymnasium Petrinum © 2024
Supported with heart by Netural

Herzlich willkommen

Aufnahme im Petrinum

Die Aufnahme am Petrinum umfasst folgende Schritte.

  1. Voranmeldung jederzeit im Sekretariat oder über das Anmeldeformular. (Bitte ins Sekretariat per Mail schicken).

  2. Tag der offenen Tür Fr. 24.11.2023, 11 - 16 Uhr

  3. Schnuppertermin: Terminvereinbarung über den Button unten oder über diesen Link

  4. Eltern Informationsabend Mo. 08.01.2024, 19:00

  5. Anmeldegespräch Terminvereinbarung +43 732 736 581 - 4411

  6. Abgabe der Schulnachricht am Zeugnistag, 16.02.2024 (bis spätestens 15:00)

  7. Zu- oder Absage bis Ende der Semesterferien